psv_schach_slider_01

Abteilung Schach

Gegründet wurde die Schachabteilung des PostSV Bamberg am 28.02.1935. Bereits 1938 gelang der 1. Mannschaft der Aufstieg in die höchste oberfränkische Liga.

Nach dem Verbot der Behördensportvereine nach dem Zweiten Weltkrieg wurde unsere Abteilung am 27.11.1953 neu aufgebaut. 1958 gelang dann auch der Wiederaufstieg in die höchste oberfränkische Liga. Diese Spielklasse konnte ca. 20 Jahre gehalten werden.

An Ostern 1967 richtete die Schachabteilung die Oberfränkischen Einzelmeisterschaften sowie den Oberfränkischen Schachkongress aus.

1969 begann der Aufbau einer Jugendabteilung, die 1974 Oberfränkischer Mannschaftsmeister wurde.

Nach vielen Jahren als „Fahrstuhlmannschaft“ zwischen Kreisklasse und Bezirksliga 2 schloss sich unsere Schachabteilung im Jahr 2002 mit den ebenfalls in Personalnot befindlichen Schachfreunden aus Zapfendorf zur Spielgemeinschaft zusammen. So konnten wir in der Saison 2010/2011 noch einmal auf oberfränkischer Ebene spielen.

Seit 2012 tritt die Schachabteilung nach dem Wechsel der Zapfendorfer Schachfreunde zum PostSV wieder als eigenständiges Team an. Aktuell haben wir die Saison 2014/2015 als Vizemeister der Kreisklasse Bamberg abgeschlossen.

Der bislang größte Erfolg gelang Adele Foerstner, die neben 3 Oberfränkischen Meisterschaften in Folge im Jahre 1964 auch die Bayerische Meisterschaft errang. Auf Jugendebene wurde Hans Niedermaier (späterer Bundesligaspieler des SC 1868 Bamberg) als Oberfränkischer Meister bei den Bayerischen Meisterschaften Dritter.