Basketballer richteten zum 3. Mal in Folge Top 4 am 08.04.2017 aus!

Nach der ungeschlagenen Meisterschaft in der BOH Oberfranken ließen sich die Kulmbacher auch im Pokal durch keinen Gegner aufhalten. Im Finale wurde die Mannschaft des gastgebenden Post SV Bamberg verdient mit 100 : 79 bezwungen. Auch der TSV Hof krönte nach Meisterschaft und Aufstieg mit dem  Sieg am gleichen Tag des ausgetragenen Top 4 um den Kreispokal und siegte gegen die zweite Garnitur des BBC Coburg mit 66 : 48!

Im Halbfinale des Bezirkspokals trafen die Kulmbacher auf die zweite Mannschaft der SpVgg Rattelsdorf. Bis zur Halbzeit konnte sich keines der beiden Teams absetzen. Die nur zu acht angetretenen Rattelsdorfer konnten immer wieder geschickt die Angriffswellen der Kulmbacher abwehren. Ein paar kleine Unaufmerksamkeiten führten zur Pausenführung von 48 : 42 für Kulmbach. Mit einem 12 : 4 Lauf zu Beginn des dritten Viertels stellten die Kulmbacher dann die Weichen auf Sieg, da auch nun mehr und mehr die Kräfte der Rattelsdorfer nachließen. Am Ende stand das Ergebnis von 93 : 70. Im zweiten Halbfinale standen sich der gastgebende Post SV Bamberg und der TSV Staffelstein gegenüber. Die beiden Ligaspiele der abgelaufenen Saison konnten die Staffelsteiner bereits für sich entscheiden, jedoch wollten die Hausherren unbedingt diese Scharte auswetzen und so entsprechend motiviert gingen sie in das Spiel. Mit 22 : 14 konnte die Post das erste Viertel für sich entscheiden, jedoch Unkonzentriertheit in der Abwehr ließen Staffelstein immer wieder zu einfachen Punkten kommen, so dass mit  dem Spielstand von 45 : 43 für die Hausherren die Seiten gewechselt wurden. Den besseren Start in das 3. Viertel erwischte die Post (56 : 47, 24.) und konnte insgesamt das Viertel mit 28 : 19 für sich entscheiden. Wer nun geglaubt hat das das Spiel gelaufen wäre, musste sich eines Besseren belehren lassen. Bis auf 6 Punkte kam Staffelstein nochmals heran (75 : 81, 35.), doch ein 14 : 2 Lauf der Hausherren beendigte die Finalträume. Mit 98 : 79 folgte der Post SV den Kulmbachern ins Finale. Auf Grund der beiden klaren Siege in der regulären Runde gingen die Kulmbacher als klarer Favorit in das Finale gegen die Bamberger. Diese wollten aber den Heimvorteil nutzen und die Sensation schaffen. Das erste Viertel konnte die Post mit 25 : 24 für sich entscheiden, jedoch im zweiten Viertel demonstrierte Kulmbach, warum sie ungeschlagen durch die Saison gegangen sind. Gute Defense belohnt durch viele Ballgewinne und daraus einfach resultierende Punkte durch Fastbreaks: so einfach kann Basketball sein. Mit 24 : 9 ging das zweite Viertel an Kulmbach und es war auch die Vorentscheidung. So sehr sich der Post SV mühte, Kulmbach ließ die Bamberger nicht mehr gefährlich herankommen so dass am Ende ein verdienter 100 : 79 Erfolg zu Buche stand und damit verbunden der Pokalsieg.

Relativ unspektakulär verlief das erste Halbfinale des Kreispokals zwischen dem TSV Hof und der zweiten Mannschaft des ATS Kulmbach. Mit 48 : 39 behielten die Nordostoberfranken gegen den ATS wie auch in der regulären Saison die Oberhand und zogen somit ins Finale ein. Wesentlich spannender verlief das zweite Spiel zwischen dem BBC Coburg 2 und dem FC Baunach 3. Die Vestestädter erwischten den besseren Start ins Spiel und führten bereits in der 3. Minute mit 10 : 2! Baunach besann sich aber seiner Tugenden und kämpfte um jeden Ball, so dass beim Spielstand von 48 : 44 für Coburg die Seiten gewechselt wurden. Wie zu Beginn des Spieles erwischte Coburg den besseren Start und ging mit einer 13 Punkte Führung in das letzte Viertel. Baunach gab aber nicht auf und entschied das letzte Viertel mit 17 : 4 zu seinen Gunsten, so dass die Verlängerung entscheiden musste. Hier schwanden jetzt die Kräfte der Baunacher und Coburg gewann nach Overtime mit 80 : 75. Im Finale trafen nun die Meister der Bezirksklassen aufeinander. Konnten die Coburger noch das erste Viertel mit 18 : 12 für sich entscheiden, so mussten sie das zweite Viertel mit 21 : 9 an Hof abgeben. Aber Basketball ist ein Spiel der Läufe. Bis auf 11 Punkte (41 : 30, 26.) konnte sich Hof bereits absetzen, bevor ein 10 : 0 Lauf der Coburger das Spiel wieder spannend werden ließ (41 : 43). Hof traf jetzt im letzten Viertel die besseren Entscheidungen, ließ den Ball geschickt laufen und fand auch immer den besser postierten Mitspieler, der dann erfolgreich vollstreckte. Coburg wirkte jetzt überhastet und verstrickte sich zunehmend in erfolglose Einzelaktionen. Das letzte Viertel konnten die Hofer mit 23 : 7 für sich entscheiden und somit verdient den Kreispokal gewinnen. Die Siegerehrungen wurden durch den Sportreferenten Klaus Wolf durchgeführt!

BBC Eckersdorf holt sich das Double, Post SV Bamberg 2 siegt im Kreispokal

Die Basketballer des BBC Eckersdorf haben nach der Meisterschaft in der Bezirksoberliga auch den Bezirkspokal gewonnen. Im Finale besiegten die Bayreuther Vorstädter am 20.03.2016 im Bamberger Georgendamm die Mannschaft des ATS Kulmbach mit 64 : 56. Den Kreispokal hat sich die Zweite Mannschaft des Post SV Bamberg gegen den SV Pettstadt mit 72 : 61 gesichert. Im ersten Halbfinale kam es zum Aufeinandertreffen zwischen dem Gastgeber vom Post SV Bamberg und dem BBC Eckersdorf. Es sollte der erste Erfolg gegen Eckersdorf im fünften Anlauf werden. Die Hausherren begannen sehr konzentriert und konnten über aggressive Defense und geduldiges Passspiel bis zur Pause mit 36 : 30 in Führung gehen. Gästecoach Marco Amelow schien in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden zu haben um seine Mannschaft wachzurütteln. Lediglich 9 Punkte gelangen der Post im dritten Viertel, während der BBC derer 24 erzielte. So sehr sich die Gastgeber auch mühten, näher als 8 Punkte ließen die Eckersdorfer sie nicht herankommen und gewannen mit 70 : 59. Eine klare Angelegenheit für den ATS Kulmbach war das zweite Halbfinale gegen den TSV Ludwigsstadt. Die nur mit einer Rumpftruppe angereisten Gäste aus dem Frankenwald mussten sich deutlich mit 60 : 136 geschlagen geben. Im Finale konnten die zahlreichen Zuschauer eine ausgeglichene erste Halbzeit (32 : 32) verfolgen. Wie im Halbfinale legte Eckersdorf den Grundstein für den späteren Erfolg im dritten Viertel der Partie. Ein 12 : 0 Lauf am Anfang war die Vorentscheidung im Endspiel und die Kulmbacher kamen nicht mehr entscheidend heran, um das Spiel zu drehen. Wesentlich erfreulicher für die Gastgeber verlief das am gleichen Tag ausgetragene „Top 4“ im Kreispokal. Die Herren 2 des Post SV Bamberg besiegten im Finale den Bezirksligaaufsteiger und Ligakonkurrenten vom SV Pettstadt mit 72 : 61. In den vorhergehenden Halbfinalen konnten sich die Hausherren gegen das junge Team vom TTL Basketball Bamberg 3 durchsetzen. Bereits im ersten Viertel wurde der Grundstein zum späteren Erfolg gelegt, welches mit 27 :13 an die Zweite der Post ging. Näher als 8 Punkte kamen die Youngsters vom TTL nicht mehr heran und schieden mit 72 : 82 aus. Im zweiten Halbfinale setzten sich die Pettstadter gegen die Liganeulinge der SpVgg Hausen deutlich mit 68 : 48 durch. Im Finale sahen die Zuschauer zwei unterschiedliche Halbzeiten. In der ersten Hälfte fanden die Hausherren kein Mittel gegen das schnelle, aggressive Spiel der Mannschaft des SV Pettstadt. Immer wieder Alex Flügel und auch Alex Graumann fingen die schlechten Pässe der Bamberger ab und schlossen per Fastbreak ab. Mit 11 Punkten Rückstand für die Post schien die Partie zur Halbzeit gelaufen zu sein, da man bereits beide Aufeinandertreffen in der regulären Saison ebenfalls verloren hatte. Angeführt von Tobias Günther und Daniel Schröder erwachte aber nochmals das Kämpferherz der Bamberger und man glich bis zum Ende des dritten Viertels aus (50 : 50). Sichtlich konsterniert lief bei Pettstadt jetzt gar nichts mehr und beim Post SV fielen die Körbe. Lediglich 22 Punkte ließ die Abwehr um den starken Martin Hezel in Halbzeit zwei zu, während man selbst derer 44 erzielte und somit verdient das Parket als Sieger verließ. Die Siegerehrungen führte Sportreferent Klaus Wolf durch, der sich abschließend für das Fairplay bei den teilnehmenden Mannschaften bedankte und die gute Leistung der eingeteilten Schiedsrichter würdigte. Lobende Worte fand er auch für den Post SV Bamberg, der als Ausrichter der Top 4 Finals bereits zum zweiten und nicht zum letzten Mal den Zuschlag erhielt.

Top 4 Pokalturniere Oberfranken bei der Post

Bereits zum zweiten Mal in Folge ist der Post SV Bamberg Gastgeber des Final Four im Bezirkspokal.

Auch 2016 sind wieder einige Hochkaräter vertreten. Das Halbfinalticket lösten wiedermal zwei alte Bekannte.
Um 13:30 Uhr geht es für den Post SV Bamberg und BBC Eckersdorf um den Einzug ins Finale.
Zeitgleich findet auch die zweite Partie mit ATS Kulmbach und TSV Ludwigstadt statt.

Beim Gastgeberspiel sprechen alle Anzeichen für die Basketballer aus Eckersdorf. Ungeschlagener Meister in der Bezirksoberliga und Finalist vom Pokalspiel 2015. Es tritt der Meister gegen den Zweitplatzierten(Stand 08.03.16) an und wie schon im letzten Jahr kämpfen beide um den Einzug ins Finale. Für Nora Schlechtweg wird es zugleich auch die letzte Amtshandlung als Headcoach der Postler, die natürlich nochmal alles dafür geben werden den Pokal nach Bamberg zu holen.

Perfekter Systembasketball aus Eckersdorf vs „A Haufen geiler Typen“

Aber auch das zweite Spiel verspricht Spannung obwohl der Tabellenstand hier etwas anderes sagt. Für den Tabellendritten Kulmbach geht es gegen den Vorletzten und Abstiegsgefährdeten Ludwigsstädtern um den Einzug ins Finale.

Power unter dem Korb aus Kulmbach V.s. Shooting Power from Down Under

Nach den beiden Halbfinalspielen geht es dann um 18:30 Uhr um alles. THIS IS IT!
Das Finale wird auf Großfeld ausgespielt.
Da an diesem Tag auch zeitgleich der Kreispokal ausgespielt wird, ist das komplette Catering Team der Basketballabteilung der Post SV für euch da und wird euch mit Kaffee, Kuchen, Brötchen und leckerer Pizza verwöhnen.

Im Kreispokal geht´s bereits um 11:00 Uhr los. Die zweite Mannschaft der Post trifft auf die dritte Mannschaft der TTL Basketballer und der ungeschlagene Bezirksklassen Meister aus Pettstadt versucht gegen die SpVgg Hausen das Ticket fürs Finale zu lösen.

Also ALLE Basketball Nerds tragt euch den 20.03. im Kalender ein! Sechs Basketballspiele wo es bei jedem Spiel heißen wird : WIN OR GO HOME!

Die Teams aus dem Kreis und Bezirk sind bereit und hoffen auf zahlreichen Support der Fans.

THIS IS IT!

Herren 2 siegen beim Vorbereitungsturnier im Georgendamm

Beim traditionellen Basketballturnier des Post SV Bamberg am Sonntag setzte sich der Bayernligaaufsteiger gegen das überraschend ins Finale eingezogene Team der DJK Bamberg 2 durch. Am Vortag konnte sich die zweite Mannschaft des Ausrichters in ihrer Spielklasse den Sieg sichern, bei den Jugendturnieren in der Altersklasse U16 gewann TTL Bamberg 4 und in der U14 mixed der Nachwuchs der DJK Eggolsheim.

Bereits am Samstag wurde in den drei Hallen am Georgendamm gespielt. Beim Bezirksturnier konnte sich die zweite Garnitur des Gastgebers mit nur einer Niederlage vor der U18 des TTL Bamberg und der BG Litzendorf 2 durchsetzen. In dem ausgeglichenen Teilnehmerfeld kamen die Mannschaften von RSC Oberhaid, TTL Bamberg 4 und dem SV Zapfendorf auf die weiteren Plätze. Bei der U16 dominierte das gut eingespielte Team von TTL Bamberg 4. Nur der TSV Ebermannstadt konnte als Zweitplatzierter einigermaßen dagegenhalten. Auf die nächsten Plätze kamen die Teams des TTL Bamberg 5 vor dem RSC Oberhaid und dem Post SV Bamberg. In der U14 mixed war das Team der DJK Eggolsheim das Maß aller Dinge. Den zweiten Platz belegte die Mannschaft aus Ebermannstadt vor dem RSC Oberhaid und dem Team des Gastgebers.

Eingeteilt in zwei Gruppen startete am Sonntag das Turnier der Leistungsklasse. In der Gruppe 1 setzte sich ungeschlagen überraschend der Aufsteiger in die Bezirksoberliga von der DJK Bamberg 2 vor dem letztjährigen Bayernligameister vom TTL Bamberg 2 durch. Der Gastgeber und die Pro A Reserver aus Baunach folgten auf den Plätzen. In der Gruppe 2 dominierten die Breitengüßbacher Bayernligaaufsteiger. Auch hier kam überraschend der Bezirksligist aus Bindlach auf den zweiten Platz und ließ die höher spielenden Mannschaften aus Kulmbach und Rattelsdorf hinter sich. Im ersten Halbfinale konnten sich die Breitengüßbacher mit 36 : 24 gegen die mittlerweile dezimierten TTLer klar durchsetzen. Auch im Halbfinale zwei schwanden die Kräfte des Bezirksligisten aus Bindlach sichtlich und die DJK Bamberg 2 setzte sich mit ihrem aggressiven Spiel deutlich mit 44 : 20 durch. Im Finale konnten die Bamberger bis zur Halbzeit gut mithalten, hatten aber dann der größeren Routine des Teams um Kapitän Jonas Wiese immer weniger entgegen zu setzen und verlor letztendlich 35 : 48. Auf die weiteren Plätze kamen der TSV Bindlach, TTL Bamberg 2, Post SV Bamberg, ATS Kulmbach, pVgg Rattelsdorf 2 und dem FC Baunach 2.

49 Spiele in 2 Tagen: Vorbereitungsturnier am 19./20.09.2015 im Georgendamm

Alle vier Mannschaften (2 Herren und 2 Jugendmannschaften) der Post gehen in die heiße Phase der Sasonvorbereitung! Am Samstag werden die Herren 2 sowie die U14 und U16 Jugendmannschaften jeweils in einer Drittelhalle ihre Form testen.

In einer 6er Gruppe werden die Herren 2 versuchen an ihre überragende Leistung der letzten Saison als ungeschlagener Meister anzuknüpfen. Mit der BG Litzendorf 2, TTL Bamberg 4, RSC Oberhaid, TTL Bamberg U18 und dem SV Zapfendorf konnte man ein ausgeglichenes Starterfeld gewinnen bei dem es keinen klaren Favoriten gibt!

In ihre erste Saison bei der Post geht die U16. Mit ihren beiden Betreuern Lisa Vatter und Yannick Wudi bekommen es die Jungs mit den Mannschaften von TTL Bamberg, RSC Oberhaid und TSV Ebermannstadt zu tun.

Die U14 mixed wird auch in dieser Saison von Christoph Bertelmann betreut.Gegen die Mannschaften aus Ebermannstadt, Oberhaid und Eggolsheim werden auch die Jungs und Mädels versuchen den einen oder anderen Sieg zu feiern.

Am Sonntag geben sich dann bei der Herren 1 namhafte Mannschaften die Ehre. Neben dem letztjährigen Meister der Bayernliga Nord TTL Bamberg 2 werden auch der Aufsteiger aus Breitengüßbach zu Gast sein. Aber auch die Mannschaften aus Rattelsdorf, Kulmbach (mit den Jungbauer-Brüdern) und natürlich dem Gastgeber brauchen sich nicht verstecken. Nur Außenseiterchancen dagegen haben der Aufsteiger in die BOH von der DJK Bamberg, dem FC Baunach und dem TSV Bindlach! Eingeteilt in zwei 4er Gruppen werden am Vormittag die Teilnehmer für die Platzierungsspiele am Nachmittag ermittelt.

Training in den Sommerferien

Datum Uhrzeit Herren/Jugend Halle
18.08.2015 20 – 22.00 Uhr Herren Georgendamm Halle I – III
19.08.2015 18 – 20.00 Uhr Herren Georgendamm Halle I
26.08.2015 16 – 18.00 Uhr U16/U14 Georgendamm Halle I – III
26.08.2015 18 – 20.00 Uhr Herren Georgendamm Halle III
28.08.2015 20 – 22.00 Uhr Herren Georgendamm Halle I
02.09.2015 18 – 20.00 Uhr Herren Georgendamm Halle I
03.09.2015 16 – 18.00 Uhr U16/U14 Georgendamm Halle I – III
07.09.2015 20 – 22.00 Uhr Herren Georgendamm Halle III
11.09.2015 20 – 22.00 Uhr Herren Georgendamm Halle I

 

Trainingsbeginn der Herren 1 im Juli

Ab dem 2. Juli beginnt für die Herren 1 der Basketballer die Vorbereitung auf die neue Saison 2015/2016. Wieder in der Bezirksoberliga startend wird Trainerin Nora Schlechtweg versuchen, die Mannschaft nach und nach auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten. Höhepunkt wird ein eintägiges Vorbereitungsturnier am 20.09.2015 im Georgendamm sein, bevor am Wochenende darauf dann der Spielbetrieb mit der ersten Runde des Bezirkspokals beginnt.

TSV Beitengüßbach 3 gewinnt Top 4 Premiere

Im erstmalig ausgetragenen Top 4 um den Bezirkspokal im Basketball siegt die dritte Mannschaft des TSV Breitengüßbach im Finale gegen den BBC Eckersdorf mit 73 : 63 und verteidigt somit erfolgreich seinen Titel aus dem Vorjahr.
Im ersten Halbfinale traf der Gastgeber Post SV Bamberg auf den Bezirksligameister aus Eckersdorf. Vorgewarnt aus der Saisonvorbereitung, in der man eine Niederlage einstecken musste, gingen die Hausherren die Partie konzentriert an. Aber viele kleine Fehler in der Abstimmung der Defense führten dazu, dass der BBC in der 17. Minute bereits mit 11 Punkten (26 : 37) in Führung war. Durch einen 7: 0 Lauf konnte die „Post“ aber bis zur Halbzeit den Rückstand auf vier Punkte verkürzen. Die Standpauke von Trainerin Schlechtweg in der Halbzeit trug Früchte beim Post SV. In der Abwehr wurde jetzt gekämpft und im Angriff geduldig gespielt. Mit 20 : 9 ging das dritte Viertel an die Bamberger und Eckersdorf wirkte ratlos und müde. Sieben schnelle Punkte zu Beginn des letzten Viertels für den BBC sorgten aber wieder für den Gleichstand und schienen die Gastgeber regelrecht schockiert zu haben. Viele, teilweise katastrophale, Fehlpässe der Bamberger konnten im Angriff nicht mehr kompensiert werden, so dass Eckersdorf verdient mit einem 70 : 66 Sieg als erste Mannschaft ins Finale einzog!
Im zweiten Halbfinale trafen die Youngsters de DJK Don Bosco 2 auf die Routiniers des TSV Breitengüßbach 3. Die von Moritz Reichel gecoachte Bayernligareserve der DJK überraschte durch Schnelligkeit und Aggressivität in der Verteidigung das mit ehemaligen Zweitliga- und Regionalligaspielern gespickte Team aus Güßbach und konnte das erste Viertel somit mit 18 : 17 fü sich entscheiden, doch angetrieben von Felix Ferner im Spielaufbau und einem am Brett sicher treffenden Jonas Wiese wendete sich das Blatt zunehmend für den TSV, so dass es zur Halbzeit 29 : 24 für die Routiniers hieß. Die zweite Halbzeit war quasi ein Spiegelbild von Halbzeit eins. Hoch- zum Teil übermotivierte DJK’ler rannten sich immer wieder in der gut organisierten Breitengüßbacher Abwehr fest, während diese im Angriff immer mehr ihre körperliche Überlegenheit am Korb zum Einsatz bringen konnten und immer wieder zu leichten Punkten kamen. Letztendlich musste sich die DJK mit 53 : 63 geschlagen geben, ohne dass sich der Favorit auf den Turniersieg sonderlich anstrengen musste und somit ins Finale den Eckersdorfern folgte.
Nach anfänglichem Abtasten kamen die Breitengüßbacher in der dritten Spielminute zu den ersten Punkten der Partie und somit nach und nach besser ins Spiel. Die Eckersdorfer waren zwar bemüht, rannten sich aber immer wieder in der bombenfest stehenden Abwehr der Güßbacher fest. Ein wiederum wie entfesselt spielender Felix Ferner brachte seine Mitspieler mit tollen Anspielen immer wieder gut in Szene und wenn das nicht möglich war, vollstreckte er selbst. Zur Halbzeit führte der TSV verdient mit 11 Punkten (41 : 30). Simon Schleicher schien in der Halbzeit die richtigen Worte an seine Eckersdorfer gerichtet zu haben, denn mit 4 Dreiern in Folge und konsequenterer Arbeit in der Defense konnte der Bezirksligameister in der 26. Minute noch einmal ausgleichen (48 :48), doch nach einer Auszeit der Breitengüßbacher folgten zwei Steals durch Felix Ferner und es ging mit einer 5 Punkte Führung für Güßbach in das letzte Viertel. Im diesem ließ sich der TSV die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Auch das foulbedingte Ausscheiden von Jonas Wiese zwei Minuten vor Spielende konnte an dem verdienten 73 : 63 Sieg des TSV Breitengüßbach 3 nichts mehr ändern.

P1000912

Siegerfoto vorne von links:
Matthias Hoffmann, Rainer Schabacker, David Studener, Michael Ludwig, Felix Ferner,
hinten von links:
Marco Steck, Sebastian Anwander, Willi Korn, Jonas Wiese, Torsten Kühnlein, Tobias Hofmann

U14 weiblich 2017/2018

U14 weiblich 2017/2018

Erstmals am Start in der neuen Saison die U14 weiblich!

Turniersieger 2017 Herren 1

Turniersieger 2017 Herren 1

Die Herren 1 gewinnen das eigene Turnier und setzen sich gegen Bayernligisten und Ligakonkurrenten mit nur einer Niederlage durch!

Für Interessierte …

Jederzeit können Sie zu unseren Trainingszeiten kommen, mittainieren und die Mannschaften kennenlernen