Basketballer starten mit neuem Trainer in die Saison

Unter ihrem neuen Trainer Jochen Geigerhilk (vormals TTL) starten die Basketballer der Herren 1 des Post SV Bamberg am Samstag in die Saison 2018/2019. Traditionell ist das erste Wochenende der neuen Saison immer dem Pokal gewidmet und so muss man am Samstag beim Bezirksligisten BBF Küps im Frankenwald antreten. Eine nicht zu unterschätzende Aufgabe aber jedoch sicherlich lösbar. Schon beim eigenen Vorbereitungsturnier Mitte September konnte man die Handschrift des neuen Mannes an der Linie erkennen. Aber auch die „Neutrainer“ im Jugendbereich werden viel von der Erfahrung von Jochen profitieren können. Die Herren 2 hat in der ersten Runde des Pokals ein Freilos und greift somit, wie auch die Jugendmannschaften erst am 06./07.10.2018 ins Spielgeschehen ein. Mit der Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern will die Herren 2 in dieser Saison in der Bezirksklasse vorne mitspielen. Trainer Yannik Wudi kann vor allem bei den jungen Spielern aus dem Vollen schöpfen und sich dabei auf die Erfahrung von Neuzugang Alex Söllner am Brett und Rückkehrer Christoph Bertelmann im Spielaufbau verlassen. Einen guten soliden Unterbau für den Herrenbereich bilden die männlichen Jugendmannschaften der U20 und U18. Auch hier betreut Yannik Wudi die beiden Teams und wird zusammen mit dem Coach der Ersten den einen oder anderen Spieler an das doch etwas härtere Leben im Seniorenbereich heranführen. Michael Söllner kann mit seiner U16 beruhigt in die neue Saison der U16 Bezirksklasse blicken. 15 Spieler umfasst sein derzeitiger Kader so dass er an den Wochenenden die Qual der Wahl haben wird. Die U14 mixed geht mit einem neuen Trainergespann in die neue Saison: die beiden U20 Spieler Yannick Spiel und Elia Mula wollen sich ihre ersten Sporen verdienen. Lediglich die Spieleranzahl macht momentan etwas Sorge, denn ohne die Hilfe der U16-Mädels könnte das Team nicht an den Start gehen! In ihre zweite Saison geht unser Team der weiblichen Jugend. Diesmal in der Bezirksoberliga U16 und mit neuem Betreuer Christoph Bertelmann. Unterstützt wird er aber nach wie vor von Gregor Großkopf, der immer wieder einmal ein Training übernimmt. Auch hier wären noch die eine oder andere Mitspielerin wünschenswert! Es wird optimistisch spannend werden in allen Ligen und Altersklassen!

postsportverein