psv_schach_slider_01

Saison 2018/19

Nachdem letzte Saison ausnahmsweise zwei Teams in die Bezirksliga aufstiegen und keiner von oben runter kam, spielt die Kreisliga Bamberg ist in dieser Saison nur mit 7 Mannschaften. Das bedeutet für uns, dass wir nur 6 Schachkämpfe absolvieren müssen.

21.10.2018: Post SV Bamberg – SG Walsdorf/Hirschaid 4:4

Gleich im ersten Kampf mussten wir aufgrund Spielermangel ein Brett unbesetzt lassen. Trotzdem wäre mehr als ein 4:4 drin gewesen. Aber die 3 Siege von Bodo Kurzidim, Harald Goppert und Erhard Schönborn sowie die beiden Remis von Claus Pappenscheller und Walter Schmid reichten nicht zum Sieg.

11.11.2018: TV Hallstadt – Post SV Bamberg 4:4

Gegen einen der Topfavoriten in dieser Liga gelang uns erneut ein Unentschieden. Diesmal profitierten wir davon, dass der Gegner nur zu siebt antrat. Ein am Brett errungener Sieg (Werner Thiele) und 4 Remis (Stefan Krug, Claus Pappenscheller, Harald Goppert und Michael Stengel) reichten zur Punkteteilung.

25.11.2018: Post SV Bamberg – SC Bamberg IV 3:5

Gegen den Spitzenreiter der Kreisliga taten wir uns sehr schwer. Den 2 Siegen von Harald Goppert und Michael Stengel sowie 2 Remis von Claus Pappenscheller und Walter Schmid standen 4 Niederlagen gegenüber, so dass auch der Gesamtkampf verloren ging.

20.01.2019: TV Ebern – Post SV Bamberg 6:2

Zunächst mussten wir in der spielfreien Zeit einen Abgang verkraften. Aus schwer nachvollziehbaren Gründen verließ der erst vor 1½ zu uns gestoßene Walter Schmid die Mannschaft. Und dann mussten wir auch noch zu siebt antreten, weil einer unserer Spieler das Team bereits zum zweiten Mal in dieser Saison im Stich ließ. Gegen die insbesondere an den vorderen Brettern hochkarätig besetzten Gastgeber verloren wir letztendlich deutlich und stehen in der Tabelle der Kreisliga mit 2:6 Punkten nun wirklich ganz schlecht da. Nur Uwe Stark holte einen vollen Punkt; 2 weitere Remis (Claus Pappenscheller, Erhard Schönborn) waren zu wenig.

03.02.2018: Post SV Bamberg – SC Bamberg V 6:2

Endlich der erste Saisonsieg. Gegen die von der DWZ allerdings deutlich schwächeren Spieler vom Schachclub gelangen uns 6 Einzelsiege (Claus Pappenscheller, Bodo Kurzidim, Harald Goppert, Michael Stengel, Erhard Schönborn, Uwe Stark). Da waren 2 Partienverluste zu verschmerzen.